GEMA Tarif TV-Ö seit heute in Kraft :(

Richtige DJs können ab heute beweisen, dass sie richtige DJs sind, indem sie an die GEMA im Rahmen des TV-Ö “Kohle” zahlen.
Eric thematisierte dies am Rande bereits im Jahre 2012 in den Classics.
Wir können uns nur anschließen “Traurig aber wahr”. – Die DJs in Deutschland müssen jetzt zur Entlastung der Clubbetreiber und Veranstalter die von der GEMA erassenen Gebühren zur digitalen Aufführung übernehmen.

DJs müssen Kohle zahlen     

Kommentar:
Liebe GEMA,
ich hoffe ihr seid seit heute nächtlich in den deutschen Clubs unterwegs und überprüft rigoros und radikal euren neuen Tarif nach. Und dies bitte nicht nur bei deutschen DJs, sondern auch bei den “ausländischen” Kollegen.
Ganz großer Tipp:
Bitte vergesst nicht die Mayday am 27. April in Dortmund. Dort legen unter anderem Armin van Buuren , Carl Cox, Gareth Emery, Ferry Corsten, Gesaffelstein, The Advent, Korsakoff, Mike Dearborn, Alan Fitzpatrick, Kölsch, Psyko Punkz, Sean Tyas, Danny Avila, Niereich, PET Duo, Mad Dog, AnGy KoRe, Acid Junkies, Amnesys und Dave202 auf.
Alle diese DJs freuen sich sicherlich darüber, dass sie in Deutschland zukünftig ihre digitale Musik zum auflegen im Rahmen des TV-Ö “versteuern” dürfen. Und sollten diese DJs in Deutschland nicht GEMA TV-Ö-Pflichtig sein, unterstütze ich jegliche Form im Rahmen der europäischen Gleichbehandlung, dass dies wie auch schon beim Euro und diversen anderen Thematiken von Deutschland heraus in die Welt getragen wird.
Mirco Bormuth


Related Posts



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


+ zwei = vier

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>